Datenschutzerklärung

Der Datenschutz hat einen hohen Stellenwert für die Geschäftsleitung der Logistic Services Essen GmbH & Co. KG (im Folgenden LSE). Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an unserer Webseite. Die Nutzung des Internetangebotes der LSE ist auch ohne die Angabe personenbezogener Daten möglich. Sofern ein Besucher unseres Internetangebotes als betroffene Person manche Angebote unseres Unternehmens über unsere Webseite in Anspruch nehmen möchte, könnte es jedoch möglich sein, dass für diese Verarbeitung personenbezogene Daten erforderlich sind. Wir holen generell eine Einwilligung der betroffenen Person ein, wenn die Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich ist und für eine Verarbeitung keine gesetzliche Grundlage besteht. Die Verarbeitung personenbezogener Daten, wird stets gemäß dem Bundesdatenschutzgesetz (neu), der Datenschutz-Grundverordnung sowie den für den LSE geltenden landesspezifischen Datenschutzbestimmungen durchgeführt. Die Datenschutzerklärung soll Sie über Art, Umfang und Zweck der von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten informieren. Ferner werden Sie durch die Datenschutzerklärung über die ihnen zustehenden Rechte aufgeklärt. Die Sicherheit der verarbeiteten personenbezogenen Daten gewährt der LSE als Verantwortlicher für die Daten durch zahlreiche technische und organisatorische Maßnahmen. Dennoch können Datenübertragungen im Internet grundsätzlich Sicherheitslücken aufweisen, so dass ein absoluter Schutz nicht gewährleistet werden kann. Daher kann uns jede betroffene Person frei entscheiden, uns die personenbezogenen Daten auch auf alternativen Wegen, wie beispielsweise per Telefon, an uns zu übermitteln.

1. Begriffsbestimmungen

Die Datenschutzerklärung der LSE beruht auf den Begrifflichkeiten, die durch den Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber beim Erlass der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) verwendet wurden. Unsere Datenschutzerklärung soll sowohl für die Öffentlichkeit als auch für unsere Kunden und Geschäftspartner einfach lesbar und verständlich sein. Um dies zu gewährleisten, möchten wir vorab die verwendeten Begrifflichkeiten erläutern. In dieser Datenschutzerklärung verwenden wir unter anderem die folgenden Fachbegriffe, die wir Ihnen gerne vorab erläutern:

Personenbezogene Daten sind Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person (im Folgenden „betroffene Person“). Als bestimmt wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung wie durch einen Namen, einer Personalnummer, einer Online-Kennung oder einem oder mehreren besonderen Merkmalen (z.B. genetische, psychische, wirtschaftliche oder auch kulturelle Merkmale) bestimmt werden kann.

Eine betroffene Person ist jede bestimmte oder bestimmbare natürliche Person, deren personenbezogene Daten durch den für die Verarbeitung Verantwortlichen verarbeitet werden.

Verarbeitung ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten wie das Speichern, Verändern, Übermitteln, Sperren und Löschen personenbezogener Daten.

Profiling ist jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese erhobenen personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Zusammenhänge, die sich auf eine natürliche Person beziehen beziehungsweise diese bewerten, insbesondere handelt es sich um Zusammenhänge bezüglich Arbeitsleistung, persönliche Vorlieben, Aufenthaltsort oder Ortswechsel, wirtschaftlicher Lage, Gesundheit, Zuverlässigkeit, Verhalten dieser natürlichen Person , die eine Vorhersage oder Analyse ermöglichen.

Pseudonymisierung ist die Art der Verarbeitung personenbezogener Daten, durch die die personenbezogenen Daten ohne Zuhilfenahme zusätzlicher Informationen nicht mehr einer bestimmten betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die die Gewähr bieten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

Als für die Verarbeitung Verantwortlicher gilt eine natürliche oder juristische Person, Behörde oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet. Werden der Zweck und die Mittel dieser Verarbeitung der personenbezogenen Daten durch das Unionsrecht oder das Recht der Mitgliedstaaten vorgegeben, so kann der Verantwortliche beziehungsweise können die bestimmten Kriterien seiner Benennung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten vorgesehen werden.

Auftragsverarbeiter ist eine natürliche oder juristische Person, Einrichtung, Behörde oder auch andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

Empfänger ist eine natürliche oder juristische Person, Einrichtung, Behörde oder andere Stelle, der personenbezogene Daten vom Verantwortlichen gezeigt werden, unabhängig davon, ob es sich bei ihr um einen Dritten handelt oder nicht. Bei den Behörden, die im Rahmen eines bestimmten Untersuchungsauftrags nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten möglicherweise personenbezogene Daten vom Verantwortlichen erhalten, handelt es sich nicht um einen Empfänger.

Dritter ist eine natürliche oder juristische Person, Einrichtung, Behörde oder andere Stelle, die nicht der betroffenen Person, dem Verantwortlichen, dem Auftragsverarbeiter und den Personen, die im Aufgabenbereich des Verantwortlichen oder des Auftragsverarbeiters befugt sind, die personenbezogenen Daten zu verarbeiten, zugeordnet werden kann.

Eine Einwilligung ist jede abgegebene Willensbekundung in Form einer Erklärung oder einer sonstigen eindeutigen bestätigenden Handlung, die von der betroffenen Person freiwillig für den konkreten bestimmten Fall in informierter Weise abgegeben wird und mit der die betroffene Person zu verstehen gibt, dass sie mit der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten einverstanden ist.

2. Name und Anschrift des für die Verarbeitung Verantwortlichen

Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung, sonstiger in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union geltenden Datenschutzgesetze und anderer Bestimmungen mit datenschutzrechtlichem Charakter ist die:

Logistic Services Essen GmbH & Co. KG

Persönlich haftende Gesellschafterin: Borgmann Service Verwaltungs-GmbH, Coesfeld
Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Gerd Borgmann, Thomas Jähn

Kleine Ruhrau 20
45279 Essen – Steele
Deutschland

Telefon: (0201) 5604 -0
Telefax: (0201) 5604 -239

E-Mail: info@lse-online.de
Website: http://www.lse-online.de

3. Name und Anschrift des Datenschutzbeauftragten

Der Datenschutzbeauftragte des für die Verarbeitung Verantwortlichen ist:

Sebastian Biermann
ANKA Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Kaninenberghöhe 50
45136 Essen
Deutschland

E-Mail: datenschutz@lse-online.de

Jede betroffene Person kann sich jederzeit bei allen Fragen und Anregungen zum Datenschutz direkt an unseren Datenschutzbeauftragten wenden.

4. Cookies

(1) Zusätzlich zu den zuvor genannten Daten werden bei der Nutzung unserer Website Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert. Bei Cookies handelt es sich um kleine Textdateien, die auf Ihrer Festplatte dem von Ihnen verwendeten Browser zugeordnet gespeichert werden und durch welche der Stelle, die den Cookie setzt, bestimmte Informationen zufließen. Cookies können keine Programme ausführen oder Viren auf Ihren Computer übertragen. Sie dienen dazu, das Internetangebot insgesamt nutzerfreundlicher und effektiver zu machen.

(2) Diese Website nutzt folgende Arten von Cookies, deren Umfang und Funktionsweise im Folgenden erläutert werden:

a. Transiente Cookies werden automatisiert gelöscht, wenn Sie den Browser schließen. Dazu zählen insbesondere die Session-Cookies. Diese speichern eine sogenannte Session-ID, mit welcher sich verschiedene Anfragen Ihres Browsers der gemeinsamen Sitzung zuordnen lassen. Dadurch kann Ihr Rechner wiedererkannt werden, wenn Sie auf unsere Website zurückkehren. Die Session-Cookies werden gelöscht, wenn Sie sich ausloggen oder den Browser schließen.

b. Persistente Cookies werden automatisiert nach einer vorgegebenen Dauer gelöscht, die sich je nach Cookie unterscheiden kann. Sie können die Cookies in den Sicherheitseinstellungen Ihres Browsers jederzeit löschen.

c. Sie können Ihre Browser-Einstellung entsprechend Ihren Wünschen konfigurieren und z. B. die Annahme von Third-Party-Cookies oder allen Cookies ablehnen. Sog. „Third Party Cookies“ sind Cookies, die durch einen Dritten gesetzt wurden, folglich nicht durch die eigentliche Website auf der man sich gerade befindet. Wir weisen Sie darauf hin, dass Sie durch die Deaktivierung von Cookies eventuell nicht alle Funktionen dieser Website nutzen können.

5. Erfassung von allgemeinen Daten und Informationen

Unsere Seite erfasst mit jedem Aufruf durch eine betroffene Person oder ein automatisiertes System eine Reihe von allgemeinen Daten und Informationen. Diese allgemeinen Daten und Informationen werden in den Logfiles des Servers gespeichert. Erfasst werden können

Wir ziehen aus diesen allgemeinen Daten und Informationen keine Rückschlüsse auf die betroffene Person. Diese Informationen werden vielmehr benötigt, um

Diese anonym erhobenen Daten und Informationen werden durch uns daher einerseits statistisch und dazu ausgewertet, den Datenschutz und die Datensicherheit in unserem Unternehmen zu erhöhen. Letztendlich versuchen wir daraus ein optimales Schutzniveau für die von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten sicherzustellen. Die Daten der Server Logfiles werden separat von allen anderen von Ihnen eingegebenen Daten gespeichert.

6. Kontaktmöglichkeit über die Seite

Die Seite des LSEs enthält Angaben, durch die eine schnelle elektronische Kontaktaufnahme zu unserem Unternehmen sowie eine unmittelbare Kommunikation mit uns ermöglicht wird, was ebenfalls eine E-Mail-Adresse umfasst. Sofern Sie per E-Mail Kontakt mit uns aufnehmen, werden ihre übermittelten personenbezogenen Daten automatisch gespeichert. Solche auf freiwilliger Basis von Ihnen an uns übermittelte personenbezogene Daten werden für Zwecke der Bearbeitung oder der Kontaktaufnahme zur ihrer Person gespeichert. Es erfolgt keine Weitergabe dieser personenbezogenen Daten an Dritte.

7. Routinemäßige Löschung und Sperrung von personenbezogenen Daten

Der für die Verarbeitung Verantwortliche verarbeitet und speichert ihre personenbezogenen Daten nur solange, wie es zur Erfüllung des Speicherungszwecks erforderlich ist. Eine weitere Begrenzung ist dadurch gegeben, sofern es durch den Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einen anderen Gesetzgeber in Gesetzen oder Vorschriften, welchen der für die Verarbeitung Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde.

Entfällt der Speicherungszweck oder läuft eine vorgeschriebene Speicherfrist ab, werden die personenbezogenen Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gesperrt oder gelöscht, es sei denn, Sie haben für eine weitere Speicherung eingewilligt.

8. Rechte der betroffenen Personen

Der Europäische Richtlinien- und Verordnungsgeber räumt jedem Betroffenen Rechte ein, von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob sie personenbezogene Daten des Betroffenen verarbeitet. Möchten Sie dieses Bestätigungsrecht in Anspruch nehmen, können Sie sich hierzu jederzeit an unseren Datenschutzbeauftragten oder einen anderen Mitarbeiter wenden.

Jede betroffene Person, von der personenbezogene Daten verarbeitet werden, hat das gewährte Recht, jederzeit von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen eine kostenlose Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten. Dazu kann die betroffene Person eine Kopie dieser Auskunft bekommen. Ferner hat der Europäische Richtlinien- und Verordnungsgeber der betroffenen Person Auskunft über folgende Informationen zugestanden:

Weiterhin kann die betroffene Person Auskunft darüber verlangen, ob personenbezogene Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt wurden. Für den Fall, dass eine Übermittlung vorgenommen wurde, hat die betroffene Person im Übrigen das Recht, Auskunft über die geeigneten Garantien im Zusammenhang mit der Übermittlung zu erhalten.

Um als Betroffener dieses Auskunftsrecht in Anspruch nehmen zu können, setzen sie sich hierzu zu jeder Zeit mit unserem Datenschutzbeauftragten oder einen anderen Mitarbeiter des Unternehmens in Verbindung.

Jede betroffene Person, von der personenbezogene Daten erhoben werden, hat das Recht, die unverzügliche Berichtigung sie betreffender falscher personenbezogener Daten zu verlangen. Ebenso hat die betroffene Person das Recht, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten zu verlangen.

Um dieses Berichtigungsrecht in Anspruch nehmen zu können, kann sich die betroffene Person hierzu jederzeit an unseren Datenschutzbeauftragten oder einen anderen Mitarbeiter des Unternehmens wenden.

Jede betroffene Person hat Recht, von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass die betreffenden personenbezogenen Daten durch den Verantwortlichen unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der folgenden Gründe gegeben und eine weitere Verarbeitung nicht mehr erforderlich ist:

Falls einer der zuvor genannten Punkte gegeben ist und die betroffene Person die Löschung von personenbezogenen Daten, die bei der LSE gespeichert sind, wünscht, kann sie jederzeit unseren Datenschutzbeauftragten oder einen anderen Mitarbeiter des Unternehmens kontaktieren. Der Datenschutzbeauftragte der LSE oder ein anderer Mitarbeiter wird veranlassen, dass die Löschung nach Wunsch schnellstmöglich nachgekommen wird.

Wurden Daten des Betroffenen von der LSE öffentlich gemacht und ist das Unternehmen als Verantwortlicher gemäß Art. 17 Abs. 1 DS-GVO zur Löschung der personenbezogenen Daten verpflichtet, so trifft die LSE unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um andere für die Datenverarbeitung Verantwortliche, welche die veröffentlichten personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber in Kenntnis zu setzen, dass die betroffene Person von diesen anderen für die Datenverarbeitung Verantwortlichen die Löschung sämtlicher Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt hat, soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist. Der Datenschutzbeauftragte der LSE oder ein anderer Mitarbeiter wird im Einzelfall das Notwendige veranlassen.

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das Recht, von dem Verantwortlichen die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:

Wenn bei Vorliegen einer der genannten Voraussetzungen eine betroffene Person die Einschränkung von bei der LSE gespeicherten personenbezogenen Daten verlangen möchte, kann sie sich dazu zu jeder Zeit an unseren Datenschutzbeauftragten oder einen anderen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden. Der Verantwortliche wird die Einschränkung der Verarbeitung veranlassen.

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten in einem gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Dabei handelt es sich aber lediglich um die bereitgestellten Daten der Person.

Ferner kann die betroffene Person aus ihrem Recht auf Datenübertragbarkeit verlangen, dass die personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen an einen anderen Verantwortlichen übermittelt werden, solange dies technisch durchführbar ist und keine Rechte und Freiheiten anderer Personen beeinträchtigt werden.

Wenden Sie sich dazu jederzeit an den von der LSE bestellten Datenschutzbeauftragten oder einen anderen Mitarbeiter.

Jede betroffene Person, von der personenbezogene Daten verarbeitet werden, hat das Recht, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, Widerspruch einzulegen.

Im Falle des Widerspruchs verarbeitet die LSE diese Daten nicht mehr weiter. Ausnahmsweise können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung einen Grund darstellen, wieso die LSE weiterhin befugt ist, die Daten weiter zu verarbeiten. Die Gründe können darin liegen, dass sie den Interessen, Rechten und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen bzw. die Verarbeitung der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen dient.

Bei Direktwerbung kann die betroffene Person jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der personenbezogenen Daten zum Zwecke solcher Werbung einlegen. Danach wird LSE die personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeiten.

Zur Ausübung des Widerspruchrechts wenden Sie sich direkt an den Datenschutzbeauftragten der LSE oder einen anderen Mitarbeiter. Dies kann sowohl auf schriftlichen als auch elektronischen Weg erfolgen.

Die betroffene Person kann jederzeit eine Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten widerrufen. Dazu wenden Sie sich bitte an unseren Datenschutzbeauftragten bzw. einen anderen Mitarbeiter der LSE.

9. Datenschutz bei Bewerbungen und im Bewerbungsverfahren

In einem Bewerbungsverfahren erhebt und verarbeitet LSE die personenbezogenen Daten von Bewerbern zum Zwecke der Abwicklung des Bewerbungsverfahrens. Die Verarbeitung kann ebenso auf elektronischem Wege vorgenommen werden. Bewerber können entsprechende Bewerbungsunterlagen auf dem elektronischen Wege, wie zum Beispiel per E-Mail an den für die Verarbeitung Verantwortlichen übermitteln. Erfolgt nach dem Bewerbungsverfahren ein Anstellungsvertrag mit einem Bewerber, werden die übermittelten Daten zum Zwecke der Abwicklung des Beschäftigungsverhältnisses gespeichert. Wird nach dem Bewerbungsverfahren kein Anstellungsvertrag mit dem Bewerber geschlossen, so werden die Bewerbungsunterlagen spätestens zwei Monate nach Bekanntgabe der Absageentscheidung gelöscht. Ausnahmsweise kann ein sonstiges berechtigtes Interesse wie beispielsweise eine Beweispflicht in einem Verfahren nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) die Löschung verhindern.

10. Datenschutzbestimmungen zu Einsatz und Verwendung von Google-AdWords

Wir nutzen auf dieser Webseite Google AdWords integriert. Google AdWords ist ein Dienst zur Internetwerbung, der es Werbetreibenden gestattet, sowohl Anzeigen in den Suchmaschinenergebnissen von Google als auch im Google-Werbenetzwerk zu schalten. Google AdWords ermöglicht es einem Werbetreibenden, vorab bestimmte Schlüsselwörter festzulegen, mittels derer eine Anzeige in den Suchmaschinenergebnissen von Google ausschließlich dann angezeigt wird, wenn der Nutzer mit der Suchmaschine ein schlüsselwortrelevantes Suchergebnis abruft. Im Google-Werbenetzwerk werden die Anzeigen mittels eines automatischen Algorithmus und unter Beachtung der zuvor festgelegten Schlüsselwörter auf themenrelevanten Webseiten verteilt.

Betreibergesellschaft der Dienste von Google AdWords ist die Google Inc., 1600 Amphitheatre Pkwy, Mountain View, CA 94043-1351, USA.

Der Zweck von Google AdWords ist es, auf unserer Webseite durch die Einblendung von interessenrelevanter Werbung auf den Webseiten von Drittunternehmen Werbung zu schalten und in den Suchmaschinenergebnissen der Suchmaschine Google und eine Einblendung von Fremdwerbung auf unserer Webseite.

Gelang Sie über eine Google-Anzeige auf unsere Webseite, wird auf dem ihrem PC durch Google ein sogenannter Conversion-Cookie abgelegt. Was Cookies sind, wurde oben bereits erläutert. Ein Conversion-Cookie verliert nach dreißig Tagen seine Gültigkeit und dient nicht zur Identifikation der betroffenen Person. Über den Conversion-Cookie wird, sofern das Cookie noch nicht abgelaufen ist, nachvollzogen, ob bestimmte Unterseiten, beispielsweise der Warenkorb von einem Online-Shop-System, auf unserer Webseite aufgerufen wurden. Durch den Conversion-Cookie können sowohl wir als auch Google nachvollziehen, ob eine betroffene Person, die über eine AdWords-Anzeige auf unsere Webseite gelangt ist, einen Umsatz generierte, also einen Warenkauf vollzogen oder abgebrochen hat.

Die durch die Nutzung des Conversion-Cookies erhobenen Daten und Informationen werden von Google verwendet, um Besuchsstatistiken für unsere Webseite zu erstellen. Diese Besuchsstatistiken werden durch uns wiederum genutzt, um die Gesamtanzahl der Nutzer zu ermitteln, welche über AdWords-Anzeigen an uns vermittelt wurden, also um den Erfolg oder Misserfolg der jeweiligen AdWords-Anzeige zu ermitteln und um unsere AdWords-Anzeigen für die Zukunft zu optimieren. Weder unser Unternehmen noch andere Werbekunden von Google-AdWords erhalten Informationen von Google, mittels derer die betroffene Person identifiziert werden könnte.

Mittels des Conversion-Cookies werden personenbezogene Informationen, beispielsweise die durch die betroffene Person besuchten Webseiten, gespeichert. Bei jedem Besuch unserer Webseiten werden demnach personenbezogene Daten, einschließlich der IP-Adresse des von der betroffenen Person genutzten Internetanschlusses, an Google in den Vereinigten Staaten von Amerika übertragen. Diese personenbezogenen Daten werden durch Google in den Vereinigten Staaten von Amerika gespeichert. Google gibt diese über das technische Verfahren erhobenen personenbezogenen Daten unter Umständen an Dritte weiter.

Die betroffene Person kann die Setzung von Cookies durch unsere Webseite, wie oben bereits dargestellt, jederzeit mittels einer entsprechenden Einstellung des genutzten Internetbrowsers verhindern und damit der Setzung von Cookies dauerhaft widersprechen. Eine solche Einstellung des genutzten Internetbrowsers würde auch verhindern, dass Google einen Conversion-Cookie auf dem informationstechnologischen System der betroffenen Person setzt. Zudem kann ein von Google AdWords bereits gesetzter Cookie jederzeit über den Internetbrowser oder andere Softwareprogramme gelöscht werden.

Ferner besteht für die betroffene Person die Möglichkeit, der interessenbezogenen Werbung durch Google zu widersprechen. Hierzu muss die betroffene Person von jedem der von ihr genutzten Internetbrowser aus den Link www.google.de/settings/ads aufrufen und dort die gewünschten Einstellungen vornehmen.

Weitere Informationen und die geltenden Datenschutzbestimmungen von Google können unter https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/ abgerufen werden.

11. Rechtsgrundlage der Verarbeitung

LSE nutzt Art. 6 I lit. a DS-GVO als Rechtsgrundlage für die eigenen Verarbeitungsvorgänge, bei denen eine Einwilligung für einen bestimmten Verarbeitungszweck eingeholt wird. Zur Erfüllung eines Vertrages erhobene personenbezogene Daten wie beispielsweise für eine Lieferung von Waren etc. beruhen auf Art. 6 I lit. b DS-GVO, da sie notwendig und erforderlich sind, um den Vertrag zu erfüllen. Ebenso gilt dies für vorvertragliche Pflichten von LSE, wie etwa bei Anfragen zur unseren Leistungen. Gemäß Art. 6 I lit. c DS-GVO darf LSE Daten erheben, die zu Erfüllung rechtlicher Pflichten wie beispielsweise Steuerpflichten benötigt werden. Abschließend könnten unsere Verarbeitungsvorgänge auf Art. 6 I lit. f DS-GVO begründet sein. Verarbeitungsvorgänge, die keiner der eben aufgezählten Rechtsgrundlagen entspringen, könnten dennoch zur Wahrung eines berechtigten Interesses von LSE oder eines Dritten erforderlich sein. Insoweit dürften die Interessen und Grundrechte des Betroffenen nicht überwiegen. Nach Auffassung des Europäischen Gesetzgebers sind nach Erwägungsgrund 47 Satz 2 DS-GVO solche Verarbeitungsvorgänge insbesondere dann gestattet, wenn die betroffene Person ein Kunde von LSE ist.

12. Berechtigte Interessen an der Verarbeitung durch LSE

Eine auf Artikel 6 I lit. f DS-GVO bezogene Verarbeitung personenbezogener Daten beinhaltet unser berechtigtes Interesse. Dieses umfasst die Durchführung unserer Geschäftstätigkeit zugunsten des Wohls unserer Mitarbeiter und unserer Anteilseigner.

13. Speicherungsdauer der personenbezogenen Daten

Grundlage für die Speicherungsdauer von personenbezogenen Daten durch die LSE ist die jeweilige gesetzliche Aufbewahrungsfrist. Eine Löschung erfolgt nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist, soweit diese sie nicht zur Erfüllung des Vertrages oder im Rahmen Vertragsanbahnung erforderlich sind.

14. Vorliegen von gesetzlichen oder vertraglichen Vorschriften zur Bereitstellung der personenbezogenen Daten

Abschließend wollen wir Sie noch darüber aufklären, dass beispielsweise durch Steuervorschriften gesetzlich vorgeschriebene Regelungen erfüllt werden müssen. Dazu können beispielsweise auch aus vertraglichen Regelungen eine Auskunft über den Vertragspartner erfolgen. Für einen Vertragsschluss ist es erforderlich, dass die LSE von einer betroffenen Person personenbezogene Daten verarbeitet, die von der betroffenen Person zur Verfügung gestellt werden. Ohne diese personenbezogenen Daten wäre die Erfüllung eines Vertrages teilweise nicht möglich. Für eventuelle Anfragen bezüglich personenbezogener Daten muss die betroffene Person eine Anfrage an unseren Datenschutzbeauftragten stellen. Der Datenschutzbeauftragte klärt die betroffene Person zeitnah auf, ob die Bereitstellung der personenbezogenen Daten auf vertraglicher oder gesetzlicher Grundlage beruht und ob eine Verpflichtung zur Bereitstellung besteht. Ebenso zeigt er die Folgen der Nichtbereitstellung auf.

15. Änderung der Datenschutzerklärung

Sollte die LSE Veränderungen am Geschäftszweck vornehmen und/oder die aktuell vorliegenden technischen und organisatorischen Maßnahmen verändern, behält die LSE sich die Möglichkeit vor, die Datenschutzerklärung dementsprechend unter Berücksichtigung der aktuell geltenden Rechtsvorschriften anzupassen.

Stand: 23.05.2018